2,60m mit 107,5kg bei TTTours

30. September 2014 von taffi

Ein Rießenbrecher für meine Kumpels aus Österreich! Der 2,60m Waller mit 107,5 kg forderte alles von Franzi und Gerald im Drill. Ohne unsere „Unlimited Guiding“ hätten wir den Fisch gegen den Strom niemals hochpumpen können. Nach circa 30 harten Minuten konnte ich den Monsterfisch abgreifen und sicher landen. Zur Wiege und Maß-Session musste uns Charles unter die Arme greifen weil wir den Koloss im Wiegesack nicht angehoben bekamen. Mein 2. Fisch mit 2,60m in diesem Jahr bei den Guidings von TTTours. Ein weiterer Traum der für meine Gäste und mich in Erfüllung ging. Danke noch an Gerald für den geilen Steirischen Schweinsbraten ……….

www.ritterwirt.at

www.Taffi-Tackle-Tours.com

 

2,60m - Kopie

 


2,51m bei TTTours

29. September 2014 von taffi

Viele News und sämtliche Großfische immer Aktuell auf : www.Taffi-Tackle-Tours.com

Meine alten “Homies” Phillip und Manuel aus dem Saarland wissen wo man “Großfisch” abgreifen kann. Trotz gefühlter 104 “Phobien” stürzten sich die Jungs mit mir ins „Outback“ zur Großfischjagt. Die Endlose Strapaze durch Moskitos, dem vielen Kraut und Regen, war dann doch die Belohnung in Form eines “Endgegners” sehr geil. Der 2,51m Waller mit guten 100kg lieferte einen geilen „Fight“ der Phillip fast aus den Latschen hob. In dieser Woche hatten wir noch 4 Fische über 2m. Nach dem harten Drill folgte eine Party die Spaniens Gewässerufer noch nicht gesehen hatte . . . . . . . ja da ließ sich unser Phillip nichts nachsagen! Als die Wogen sich geglättet hatten, ließen wir den letzten Abend in unserem Stammlokal in LLeida ausklingen. Einen großen Dank an die zwei geilsten aus dem Saarland ;). Wer ist drann . . . . . ?

Zitat:

Es war nun schon unsere 2. Tour mit Taffi und was soll ich sagen, es war wieder Mega geil. Die Appartements sind der Hammer. Wäre man nicht 22 Stunden am Wasser, könnte man es sich dort richtig gut gehen lassen. Wie gewohnt von Taffi, war das komplette Programm perfekt organisiert. Ob Essen am Wasser, Angelmaterial oder Köderfische, es hat alles gepasst. Auch Manu und Charlie sind 2 coole Jungs, die super zu „Taffi Tackle Tours“ passen. Wir hatten wieder jede Menge Spaß gehabt und als Saarländer etwas Entwicklungshilfe in Spanien geleistet :-) Nach solch einem Fangergebnis und dem ganzen drum herum, steht für uns fest: wir kommen wieder!

2,51m


Gelbes Juwel bei TTTours

29. September 2014 von taffi

Heiko und Nadine sind unsere Abräumer bei TTTours!!!! Das 2. mal im Camp und schon drei über 2,40m am Start. Das Urlaubs-Sahnehäupchen mit einem wunderschönen Mandarin oder auch Koi Waller, machen die Strecke mehr als FETT und eigentlich auch Wortlos. Danke für die zwei geilen Wochen . . . . . .

Zitat Heiko Tiroke:
Das zweite mal in diesem Jahr bin ich und Nadine zu Gast bei der geilsten Firma der Stadt. Zu den sehr sauberen Apartments brauch ich ja nichts mehr zu sagen außer dass die Klimaanlage im Sommer in Gold nicht aufzuwiegen ist und mit der modernen Einrichtung Familienurlaub tauglich wäre. Vom Fischen und dem Service her bleiben die Jungs fern ab jeder Konkurrenz. Bei unserer Vollguidingtour hatten wir 9 Fische über 2m von 2,43m, 2,41m und dem weißen Juwel!! Charlie hat sich in diesem Jahr zum Spitzenguide bei TTTours gemausert. Frühstück und Mittagessen direkt an den Angelplatz gebracht runden das ganze mehr als ab. Wir sagen: mehr geht nicht und kommen wieder.

Nadine und Heiko

mandarin heiko

 


Vollmondfische

13. September 2014 von Steffen

Teamfischer Tobias Siekmann mit 2,04 und 2,19 bei Vollmond in Deutschland

Vollmondfisch01 Volmondfisch02


Neuer Bericht von Tobias Siekmann

7. September 2014 von Steffen

Ein kurzer Bericht von Tobias Siekmann – Nach der Laichzeit ist vor der Beißzeit! Die Bilder sind leider nicht in der gewohnten Qualität, der Bericht ist trotzdem lesenswert. Vielen Dank Tobi!

Nach der Laichzeit kommt die Beißzeit!!

Seit den letzten  Jahren versuchte ich immer akribischer die Laichzeit unserer Freunde in meinem Hausgewässer so eng wie möglich einzugrenzen. Möglich wird das nur durch regelmäßiges fischen kurz bevor die Laichzeit ansteht. So zeigen Fische schon die ersten Bissspuren und nehmen trotzdem noch Futter auf bevor es los geht. Dieses Jahr konnten wir noch einen Fisch fangen obwohl ich die Fische schon im Paarungsgeschäft vermutete. Er hatte die ersten blutigen Sicheln auf der Flanke und nun konnte die Angelei so langsam für einige Tage runter gefahren werden. In den letzten Jahren zuvor konnte ich immer mehrere Fische nach der Laich in einer Woche fangen was für unser Flüsschen während der Saison eigentlich schon nicht normal ist. Doch in dieser  Woche ist fasst alles möglich. Das bedeutet halt auch unter der Woche soviel wie möglich Nächte am Wasser zu verbringen. Die Fische nehmen sehr schnell sehr viel Futter auf so kann nach fünf bis sechs Nächten der ganze Spuk schon wieder rum sein und die Fische schrauben die Futteraufnahme deutlich zurück. Dieses Jahr fing bedingt durch den warmen Winter das Laichgeschäft der Welse zwei Wochen früher an als die Jahre zuvor. Wir verpassten leider die erste große Fressattacke um eine bis zwei Nächte nach dem Start der Welse. Jeder der von uns gefangenen Fische hatte schon wieder sichtlich Nahrung aufgenommen. Doch befischten wir genau die richtigen Spots und die Fische waren in Fresslaune. Meine Freunde Max, Christian und ich konnten in wenigen Tagen dreizehn Fische bis 212 fangen. Max und ich hatten von Montag auf Dienstag eine Nacht erwischt wo es für eine halbe Stunde nicht möglich war zwei Ruten raus zu bekommen. Manu Möckel konnte auch für eine Nacht zu Besuch kommen und  zwei Fische von drei in einer Nacht fangen. Leider haben diese paradiesischen Zustände schnell ein Ende und das Fressverhalten hat sich schnell wieder normalisiert. Doch lohnt es sich jedes Jahr wieder auf diese Woche zu spekulieren und so viele Infos wie möglich am Wasser und im Web zu sammeln bis das große Fressen wieder los geht.

Iphone Bilder Tobi 2089